Flensburger Rumhäuser.

 C.C. Christiansen   

Presshefe- ,Sprit- und Malzfabrik

Presshefe- ,Sprit- und Malzfabrik Gegr.: 1802

Neustadt 56/58, später Neustadt 36

Produkte:Getreidekorn weiß und gelblich, keine Rums

C.C. Christiansen ist kein Rum-Haus, jedoch die größte Brennerei aus Flensburg, und somit auch ein wichtiger Lieferant für viele Rummacher.

Seine Branntweinbrennerei verlegte Christiansen bereits Anfang des 19. Jhdt. in die Flensburger Neustadt. Auch Christiansen profitierte vom Ostseehandel mit den Hauptabsatzgebieten in Norwegen und Kopenhagen.
Der Branntwein wurde in besonders großen Kesseln aus Roggen, Buchweizen und Malz gebrannt.


Fritz Christiansen wurde 1930 Mitbegründer der Deutschen Kornbranntwein-Verwertungsstelle, später Euro-Alkohol. Zu gleicher Zeit übernimmt C. die Hefeproduktion von O.C. Balle, deren Sprit-Produktion von Herm. G. Dethleffsen übernommen wird.

Das Unternehmen existiert heute noch als Beteiligungsgesellschaft, die Ihre Geschichte sehr gut selbst beschreibt. siehe externe Links

C.C.Christiansen GmbH & Co. KG • Neustadt 56 • 24939 Flensburg

weitere Abbildungen:

Neustadt 56/58 Rückansicht Hs. 56/58 Neustadt 36
 

Externe Links:

offizielle Firmengeschichte

 Werbung für den CCC-Korn