Flensburger Rumhäuser.

 C.C. Petersen   

Feinkost, Spirituosen, Kolonialwaren

Feinkost, Spirituosen, Kolonialwaren Gegr.: 1883

Norderstr. 78

1883 Gegründet von Christan Carsten Petersen in der Norderstrasse 107, den linken Teil des heute durch Trödel Pit bekannten Hauses. 1894 zog der Colonialwaarenhändler von der Pfennigseite auf die Groschenseite der Norderstraße in die Nr.78. früher St. Marien No.322. Von der Innenstadt zum Nordertor war die rechte Seite mehr von Kunden besucht, so dass die Geschäfte dort besser besucht waren. Daher nanneten unterschieden die Geschäftsleute die Seiten in Groschen- und Pfennigseite.

Oskar Petersen übernahm das Geschäft von seinem Vater und gab es an seinen Sohn Carsten Christian weiter. Der Vornahme des Sohnes war gewählt wg. des Weitererhalts des Geschäftsnahmens C.C. Petersen.

Neben der großen Auswahl an Spiriuosen, natürlich fast alle Flensburger Rums aber auch sehr viele Whiskys, gab es hier auch eine Rum- Eigenmarke. Die Petersens stellten allerdings wie so einige dan Rum nicht selber her. Der Rum wurde in Ballonflaschen gekauft und in kleinere abgefüllt. Verkapselt und Etikettiert mit Lageretiketten.
Unter Lageretiketten versteht man allgemein gehaltene Etiketten z.B. für Jamaica Rum, die lediglich anschließend einen Druck des Abfüllers erhalten.

2010 wurde das Geschäft in 3. Generation geschlossen.

Eine wunderbare Ausstellung mit vielen Exponaten alter Zeit samt Inventar hat Herr Petersen dem Flensburger Schifffahrtsmuseum überlassen. Ein Besuch in der Abteilung Rum und Zucker ist Pflicht!
Vielen Dank an Herrn Petersen für die wunderbaren Erinnerungen an die Flensburger Rumgeschichte!

Etiketten:

weitere Abbildungen:

2007 2010
 

Externe Links:

SHZ.de - C.C. Petersen wandert ins Museum

 Das Firmenlogo vom Hauseingang