Flensburger Rumhäuser.

 Nicolaus Jacobsen   

Holmkellerei Nicolaus Jacobsen Weinhaus

Holmkellerei Nicolaus Jacobsen Weinhaus Gegr.: 1891

Holm 19/21

Produkte: Holm Rum, Adelbyer Aquavit (42%), Fleth 32 (Korn), Flensburger Lütten

Der Adelbyer Gärtner Nicolaus Jacobsen gründete 1891 mit Kolonialwaren eine Obst- und Südfruchthandlung in der Großen Straße 10, und zog später auf den Holm 19/21 in das P.P. Schmidt Haus.
Die im 16. Jhdt. erbautem Häuser auf dem Holm 19 und 21 wurden Ende des 18. Jhdt. zusammengebaut. Der Hof ist der bis heute ältest Handelshof der Stadt. Ein keramisches Rumfass ist im Hof heute noch zu sehen. Die Söhne übernahmen später den Betrieb und weiteten das Geschäftsfeld aus. Sie gründeten die offene Handelsgesellschaft Samen- u. Frucht-Hdl, Weine und Spirituosen. In den bis 30 Meter langen Kellergewölben wurden importierte Wein abgefüllt, klare Spirituosen hergestellt und Jamaica Pure-Rums verschnitten. Der Enkel, Holger Jacobsen, steigt als gelernter Destillateur in das Geschäft mit ein.

Nach dem Verkauf der Immobilie von Herrn Schmidt an das Kaufahus HERTIE wurde die Produktion in die Bahnhofstraße 23 verlegt und ein Geschäft in der Norderstraße eröffnet.

Mitte der 1980er Jahre sollte wieder eine etablierte Weinhandlung auf dem Holm entstehen.
Holger Jacobsen zog zurück auf den Holm in Haus 17. Bis 1992 wurde hier noch der Holm-Rum hergestellt und angeboten. 1998 wurde die Geschäftsstelle geschlossen.

Die "Holmkellerei Nicolaus Jacobsen Weinhaus" ist heute noch in der Gastronomie und bei Stammkunden ein gefragter Lieferant.

Etiketten:

weitere Abbildungen:

1980er Geschäftshaus - heute Holmhof Vorderhaus damals Holmhof
 

 Werbeanzeige 1912