Flensburger Rumhäuser.

 N. Andresen C. S.   

Großdestillation und Handlung

Großdestillation und Handlung Gegr.: 1790

Angelburger Straße 66

Produkte: Kloster Rum, Angelburger Aquavit, Nordmark Kümmel

Vor 1900 firmierte N. Andresen C.S. als Colonialwaaren, Spirituosenhandlung und Destillation. Zu beginn des 20. Jhdt führt Dr. Jur Max Burmeister bis zu seinem Tod die Kolonialwarengroßhandlung weiter, und war der Alleinhersteller des Kloster Rum. Seine Frau Dora Burmeister Ww. erweitert den Betrieb ende der 1920er Jahre um eine Kaffeerösterei und Großdestillation bis in die Zeit des Nationalsozialismus.

1933 zieht der Rum-Import von H.J. Matz am Standort mit ein.
Nach dem Krieg findet sich die Firma N. Andresen C. S. Spirituosengeschäft auf dem Holm 39 im Hause Herm. G. Dethleffen wieder. Bis Ende der 1970er Jahre existiert die Firma mit dem Inh. Herm. G Detleffsen, phG, Dethleffsen Spirituosen AG.

Der Angelburger Aquavit hat als einzige Spirituose den Krieg überlebt. Zunächst von der Dokatorfabrik A. Nissen vertrieben, später bei Detleffsen im Sortiment.

Auf dem Vorderhaus der Angelburger Straße 66 steht heute noch die Innschrift N. Andresen C.S. über der Hofeinfahrt. siehe Abb.

Werbeanzeige von 1933

weitere Abbildungen:

Angelburgerstraße 66 Hofansicht
 

 Verkaufspreise N. Andresen C.S.